Kauf, Abbau und Transport nach Salzburg

Kauf_10Bereits in den Wintermonaten fuhren wir mehrmals nach Wiener Neustadt, um die DC-3 von der Schneelast zu befreien und entsprechende Sicherungsmaßnahmen sowie Vorbereitungsarbeiten für den Transport zu treffen.Kauf_09

Schon während der Verhandlungen über den Ankauf unserer “Arizona Lady” war der Transport von Wiener Neustadt nach Salzburg immer ein zentrales Thema. Von der Möglichkeit eines letzten Fluges bis zum Transport mit der Eisenbahn wurden alle nur denkbaren Varianten in Betracht gezogen. Sogar der Transport über die Schweiz, wo unsere DC-3 die Hauptkulisse in einem Musical sein sollte, wurde in Erwägung gezogen. Schlussendlich stellte sich der Straßentransport als kostengünstigste Variante heraus. Die kompletten Transportkosten samt den dafür notwendigen Kosten für die Demontage betrugen aber immer noch über ATS 100.000,–. Durch den Verkauf von sogenannten “Transportbausteinen” und die Unterstützung durch die eigenen Clubmitglieder wurde dieser Transport erst ermöglicht.

Kauf_08Die Vorbereitungsarbeiten für das fachmännischeKauf_11 Zerlegen und den Transport begannen schon Ende 1995. Vorerst musste geklärt werden, in wie viele Teile die Grand Old Lady der Luftfahrt zerlegt werden muss, um auf dem Straßenwege mittels zweier ausziehbarer Tieflader transportiert werden zu können. Nach eingehendem Studium der diversen Flight Manuels, diverser anderer Literatur und Rücksprache mit Herrn Werner Dobrovolny von der Albatros Airport Service Kauf_07GmbH aus München stand fest, dass die DC-3 in folgende Einzelteile zerlegt werden muss: Rumpf, Höhenleitwerk, Seitenleitwerk, Flügelmittelteil mit rechtem Flügel, linker Flügel und die beiden je 1200 PS starken Sternmotoren.Kauf_01 Die Leitung der Demontage- und der Zusammenbauarbeiten wurden dem Leiter der Technikabteilung, Herrn Christian Schwendner, übergeben und von diesem bestens vorbereitet. Bei allen Demontagearbeiten wurde besonders darauf geachtet, dass keine Teile zerstört bzw. beschädigt werden, denn unsere DC-3 soll ja beinahe flugfähig werden. Bei mehreren Wochenendausflügen nach Wiener Neustadt wurden bereits wertvolle Vorarbeiten geleistet, sodass der endgültige Abbau und der Transport nach Salzburg von 6 Mann in einer Woche durchgeführt werden konnten.

Kauf_06Der Transport selbst gestaltete sich nur bei einigen Engstellen im Straßennetz von Wiener Neustadt und Salzburg auf Grund der Breite von 5 m und der Länge von ca. 23 m der beiden Tieflader als schwierig. Doch unsere beiden Chauffeure Walter und Toni hatten diese kniffligen Situationen jeweils fest im Griff.Kauf_05 Am Samstag, dem 29. Juni war es dann um knapp vor 11:00 Uhr endlich soweit. Der Transportkonvoi konnte den vorläufigen Standort für den Zusammenbau am Salzburg Airport (GAC auf der Nordseite der Werft) erreichen. Nach einem kurzen Empfang mit Presse und Ehrengästen mit einem kleinen Buffet wurde sofort mit den Zusammenbauarbeiten begonnen. Auch das Wetter spielte bis am Nachmittag gut mit, sodass die Arbeiten zügig vorangingen. Besonders spannend ist sicherlich der Moment, wenn der Rumpf millimetergenau vom Kran auf die Centersektion gesetzt werden muss. Doch Dank unseres Kranführers Gottfried Glück wurde auch diese heikle Aufgabe bestens bewältigt.

Kauf_03