Clubreise 2019 – Berlin

Am 26. September 2019 begann für 15 Clubmitglieder die Clubreise in die deutsche Bundeshauptstadt. Es sollte eine gelungene Mischung aus historischer Luftfahrt, Großstadtflair und gemeinsamer Kulinarik werden. Natürlich begann die Reise auf unserer Homebase in Salzburg mit dem Flug mit Easyjet A319 nach Berlin Schönefeld. Am ersten Abend stand im Restaurant „Berlinchen“ authentische Berliner Küche im stilvoll möblierten Lokal mit blauen Jugendstil-Fliesen und gerahmten Bildern auf dem Programm. Bei traditionellen Gerichten ging der Abend viel zu schnell vorbei.

Am zweiten Tag war bereits eines der Highlights aus fliegerischer Sicht geplant. Am ehemaligen historischen Flugplatz Gatow besuchten wir die Douglas DC-3 C47 20DK – Royal Australian Air Force. Im Freigelände und in den diversen Hangar wird die Geschichte der militärischen Luftfahrt und Luftkriegsführung in Deutschland von ihren Anfängen bis zur Gegenwart dargestellt. Nach einer Stärkung beim Italiener in der Osteria Pizzeria Castelli Romani an der Havel ging es weiter zum Shoppen ins Flugzeugmodellgeschäft „Aviation Center Berlin“ einem Mekka für uns Aviatikfans. Am Abend gab es noch eine Foto-Tour durchs nächtliche Berlin und den Besuch eines typischen Currywurststandes zum Abschluss des Tages.

Der dritte Tag begann mit einem kurzen Besuch des im Baustil des Barock und Rokoko errichteten Schloss Charlottenburg samt dem Schlossgarten. Anschließend konnten wir Berlin aus der Wasserperspektive bei einer Schifffahrt auf der Spree und dem Landwehrkanal erkunden. Neben den vielen architektonisch ansprechenden Gebäuden faszinierten uns die 65 Brücken und natürlich der über der Terrasse schwebende Rosinenbomber des deutschen Technikmuseums. Natürlich darf bei einer Berlinreise der Besuch einer Brauerei nicht fehlen. Wir haben uns für das kleine aber feine Brauhaus „Südstern“ entschieden. Nach einer Führung genossen wir bei guten traditionellen Essen die frischen, unfiltrierten und naturbelassenen Biere. Zum Abschluss wurden wir auch noch mit Livemusik verwöhnt.

Der letzte Tag stand ganz im Zeichen des Flughafens „Tempelhof“, wo wir uns bei einer Führung von der monumentalen Architektur des deutschen Architekten Ernst Sagebil im Stile des Nationalsozialismus überzeugen konnten. Anfang der 1940er Jahre war es das flächenmäßig größte Gebäude der Welt. Passend zu dem Themenkreis wurde auch noch der „Checkpoint Charlie“ besucht. Gestärkt nach einem Besuch im familiären spanischen Restaurant und Tapasbar „Barcelona“ traten wir die Heimreise mit Easyjet nach Salzburg an.

Die Reiseteilnehmer waren sich einig, dass dies eine gelungene „Einstiegsreise“ für unseren neuen Obmann David Schilcher war.

copyright © 1994-2020 First Austrian DC-3 Dakota Club
Top
Folgt uns auf Facebook:

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu analysieren, Google Analytics um Zugriffe und die Verwendung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen mit Google Analytics. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen